Der vom Vatikan beauftragte Verwalter kommt auf die LCWR-Jahresversammlung
Eine Kirche zum Lieben? - Unheilvoller Stern über der Jahresversammlung der LCWR - Wie geht die vom Vatikan gestartete feindliche Übernahme weiter?

03.08.2013, Joshua J. McElwee

 

Zeitgleich mit dem Besuch von Sr. Pat Farrell und Sr. Florence Deacon vom Präsidium der LCWR in der Schweiz, Österreich und Deutschland im April dieses Jahres kam die Bestätigung, dass der Vatikan unter Papst Franziskus die Verurteilung und Übernahme des U.S.-Dachverbandes der Ordensfrauen aufrechterhält. Seitdem haben wir in der Sache nichts mehr gehört. Jetzt findet diesen Monat die Jahresversammlung der LCWR statt. Der Reporter des NCR hat sich umgehört. Nachstehend können Sie einen neuen, aktuellen Artikel von Joshua J. McElwee in der Zeitschrift National Catholic Reporter (NCR) vom 2. August 2013 zu diesem Thema lesen. Er wurde von Bernie Aurin übersetzt und leicht gekürzt. Weitere Informationen zum Thema finden sie hier.
 

Erzbischof James Peter Sartain (Seattle) wird an der LCWR-Jahresversammlung diesen Monat in Orlando teilnehmen.

 

Mit einer umfassenden Verurteilung und Anordnung zur Neuausrichtung leitete der Vatikan letztes Jahr die feindliche Übernahme des Dachverbandes amerikanischer Ordensfrauen ein.
 Sartain wurde als Aufseher und Vorgesetzter der LCWR bestimmt - mit weitreichenden Kompetenzen und dem Auftrag die Ausbildungsprogramme und Statuten des Verbandes im Sinne des Vatikans zu neu auszurichten.
 

"Es gibt ein bedrohliches und unheilvolles Gefühl unter unseren Mitgliedern. Ein dunkle Wolke schwebt über uns. Wir wissen, dass wir auf dem Prüfstand stehen und dass sie uns überwachen. Sartain wird die ganze Versammlung über anwesend sein." Sr. Theresa Kane (Barmherzige Schwestern)
 

Mitglieder des LCWR fühlen Schmerz und Verwirrung über das Vorgehen des Vatikans. Die Hoffnung, dass Papst Franziskus von der harten Vorgehensweise Benedikts Abstand nehmen würde, wurde enttäuscht, als Erzbischof Müller von der Glaubenskongregation im Juli die Verurteilung der LCWR und den Auftrag sie neu zu ordnen bestätigte.
 

Die Anordnung des Vatikans gilt für 5 Jahre. Auf der Versammlung letztes Jahr wurde diskutiert, ob die LCWR bereit ist, es hinzunehmen, dass sie über einen solch langen Zeitraum kontrolliert wird. Die Mitglieder entschieden damals zu versuchen, die Gespräche mit der Hierarchie über die feindliche Übernahme fortzusetzen, dass sie dies jedoch erneut überdenken würden, wenn die Integrität ihres Auftrags gefährdet würde.

 

"Sartain wird auf der Versammlung zu den Schwestern sprechen. Es ist noch nicht klar, ob er auch Fragen entgegennehmen und darauf antworten wird.", sagt Annmarie Sanders, LCWR-Öffentlichkeitsarbeit.
 

Sartain und die LCWR sagen den Medien gegenüber kaum etwas. Die LCWR hat gesagt, dass es bisher einige Treffen mit Sartain gegeben hat, aber es ist nicht bekannt wie viele und was besprochen wurde.
 

"Bereiten wir uns auf das Treffen vor und überlegen wir uns, was Sartain von uns hören soll. Wie wir unsere Treue zur Kirche leben, ist uns zentrales Anliegen. Wir lieben die Kirche innig und leben die Werte des Evangeliums, die uns auftragen, uns bevorzugt auf die Armen auszurichten." Sr. Margaret Ormond (Äbtissin, Dominikanerinnen)
 

"Wenn Sartain zu einem gegenseitigen Austausch bereit ist, wird er von uns sehr übereinstimmend hören, wie wir versuchen, unserem religiösen Leben treu zu bleiben.
 

"Wir sind mit den Vollmachten, die Sartain über uns erhalten hat, nicht einverstanden. Wenn die Bischöfe unsere Materialien und Veröffentlichung prüfen und uns sagen wollen, was wir zu tun haben, für uns unseren Weg in Zukunft bestimmen - dann werden die meisten Führungskräfte der U.S.-Frauenorden nicht mehr diesem Verband angehören wollen.
 

"Ich hoffe auf einen dritten Weg. Es würde eine große Hilfe sein, wenn Papst Franziskus bereit wäre, uns zu treffen und wir ihm die Ungenauigkeiten und Unrichtigkeiten in der Verurteilung der Glaubenskongregation erklären könnten." Sr. Pat McDermott (Äbtissin, Barmherzige Schwestern)
 

"Die Schwestern verstehen nicht, wie diese ganze Sache anfing und warum und was der Vatikan damit bezweckt. Sie beschuldigen uns z.B. radikale Feministinnen zu sein - aber sie haben bisher noch kein einziges Beispiel gegeben für all die Punkte, derer sie uns anklagen. Es ist nicht klar und eindeutig, wessen sie uns eigentlich beschuldigen." Sr. Kane
 

Die diesjährige Hauptversammlung steht unter dem Motto: "Wie entwickelt sich unser Verständnis von Führung weiter: Begnadet, fest verwurzelt und in Freiheit."
 

"Das religiöse Leben ist an einem kritischen Punkt. Die Entscheidungen, die von den Führungskräften der Orden getroffen werden müssen, sind von enormem Ausmaß. Die Konsequenzen unserer Entscheidungen haben große Auswirkungen darauf, wie das religiöse Leben überleben wird." (aus dem Programmheft zur Versammlung)
 

Hauptrednerin auf der Versammlung wird Sr. Ilia Delio sein. Sie ist Autorin vieler Bücher und Doktorin der Theologie und Pharmazie. Sie ist bekannt für ihren Einsatz für die Umwelt und für ihre wissenschaftliche Arbeit über das Zusammenspiel von Wissenschaft und Religion in der modernen Gesellschaft. Ihre Vortrag hat das Thema: "Religiöses Leben am Rande des Universums". Für Ansprache und anschließende Diskussion sind fünf Stunden vorgesehen.
 

"Religiöses Leben definiert sich traditionell als radikale Nachfolge Jesu. Doch dies ist begleitet von einem bestimmten Verständnis des Christus im Rahmen einer bestimmten Kosmologie. Mit Betonung der Evolution, des Bewusstseins und des Sich-Herausbildens wollen wir die Bedeutung einiger Aspekte dieses neuen Verständnisses des Kosmos für das religiöse Leben hervorheben." (aus dem Programmheft.)
 

Auf der Versammlung wird die LCWR ihre höchste Ehrung der Franziskanerin Sr. Pat Farrell erteilen. Sie war turnusmäßige Vorsitzende der LCWR von 2011 bis 2012 und ist derzeit stellvertretende Vorsitzende. Unter ihrer Leitung wurde letztes Jahr der Kurs festgelegt, wie der Verurteilung und der Anordnung zur Neuausrichtung begegnet wird. Die Ankündigung der Ehrung für Sr. Pat steht im Programmheft genau der Ankündigung gegenüber, dass Sartain an der Versammlung teilnehmen wird.
 

Leicht gekürzte Schnellübersetzung von Bernie Aurin.
Hinweis: Ein Materialheft zur den Entwicklungen der LCWR, einschließlich des Texts der vatikanischen Verurteilung, kann auf über info@frauenrechte-in-der-kirche.de bestellt werden (3,50 €).
 

 

Artikelempfehlungen

  Im Jubiläumsjahr 2005 gab es eine ganze Reihe von Veranstaltungen:   3. Jänner 2005: Die Plattform „Wir sind Kirche“...
17.09.2012   Heute hat sich in der Schweiz eine Pfarrei-Initiative mit nachsthenden Erklärungen der Öffentlichkeit...
30.03.2003   Ergebnisse der 2. Kirchenvolks-Konferenz der Plattform „Wir sind Kirche“ und der Basisgemeinden im Raum...