Gedanken für ein erfülltes Leben
Kardinal Franz König

Am 13. März 2004, gegen 3 Uhr früh, verschied in seiner Wohnung im Wiener Altenheim der Barmherzigen Schwestern Kardinal Franz König. Ein wahrhaft großer Mann der katholischen Kirche, der weltweit Ansehen genoss, zugleich ein liebevoller, bescheidener Mensch, der von ganzem Herzen Seelsorger war, hellwach, umfassend gebildet und mitfühlend, kein engstirniger Dogmatiker, sondern ein treuer Priester Christi, der zuhörte und Verständnis zeigte, der Mut machte und half, wenn immer es nur möglich war. Sein neues Buch sollte im Verlag Styria erscheinen, noch einmal wollte er Stellung nehmen zu den Konflikten und offenen Wunden unserer Gesellschaft. Dieses Werk ist nicht mehr fertig geworden; sein großes Vermächtnis jedoch an uns Nachgeborene soll bewahrt werden: durch den vorliegenden Band, der seine Gedanken und Worte zu den Grundfragen des Lebens in repräsentativer Weise versammelt.

 

Franz König, Gedanken für ein erfülltes Leben, Verlag: Styria Premium; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2004), ISBN-10: 3222131627

 

 

Artikelempfehlungen

Wie lange wird es Päpste noch geben? Was hat Glaube mit Kirche zu tun? Kann ein modern denkender Mensch der Kirche...
10.01.2013, Alois Odermatt   Franz Josef Weißenböck: Jesus war ein schlechter Liebhaber, Edition vabene, Wien-...
„Benedikt. Krise eines Pontifikats“ ist die deutsche Ausgabe des im Vorjahr erschienenen Buchs von Marco Politi...