Heilige WeibsBilder
Gelehrt, eigenwillig, streitbar

Ursula, Katharina, Margarethe, Barbara, Gertrud, Anna, Notburga und Maria Magdalena. Wir alle kennen sie, es sind beliebte aber teilweise fast vergessene Heiliginnen, die seit vielen Jahrhunderten in ganz Europa verehrt werden. Sie sind in Südtirol in kleinen Dorfkapellen ebenso wie in großen Pfarrkirchen abgebildet.
Erni Kutter führt uns durch diese Galerien weiblicher Religions- und Kulturgeschichte. Im Zentrum stehen Darstellungen und Symbole, mythologische Hintergründe, Kulttraditionen und die Wirkungsmacht von „Weibs-Bildern“, die Frauen auch heute noch inspirieren können, selbstbewusst ihren eigenen Weg zu gehen.
Die Fotos von Ida Prinoth regen an, die heiligen Frauen in den Kirchen Südtirols wiederzuentdecken und machen das Buch zu einer Begleiterin durch die Sakralkunst des späten Mittelalters.

 

  • Wie erkenne ich die alten Symbole für weibliche Macht, Erotik, Weisheit?
  • Welche Rolle spielten mythische Frauen in der Volksfrömmigkeit der Alpen?
  • Welche Bedeutung hatten Heiliginnen für die Frauen des späten Mittelalters?
  • Was können sie uns heute sagen?

 

Erni Kutter | Ida Prinoth: Heilige Weibsbilder, Gelehrt, eigenwillig, streitbar, Ca. 224 Seiten mit zahlr. Abbildungen Broschur | 16,5 x 23,5,
Euro 24,90, ISBN: 978-88-7283-498-5, © Edition Raetia 2014

 

Das Buch kostet € 24.90 und ist in jeder Buchhandlung zu bestellen. Es kann portofrei aber auch über die Autorin bezogen werden.

Erni Kutter

Ganzenmüllerstr. 19

D - 85354 Freising

 

Pressestimmen:

„Heilige Weibsbilder“ ist ein ganz besonderes Frauenbuch, das mit viel altem Wissen inspirierend und anregend die Gegenwart beschenkt.
Vorarlberger Kirchenblatt

 

 

Artikelempfehlungen

Texte, die aufhorchen lassen: ‚Konstruktive Kritik und gezielte Rebellion gegenüber der Kirche sind ein kräftigeres...
Wie kaum ein anderer hat der brasilianische Theologe Leonardo Boff dem christlichen Glauben neue Impulse gegeben: in...
Der emeritierte Bamberger Dogmatiker Dr. Georg Kraus legt hier eine umfassende Ekklesiologie vor, wie sie vom letzen...