Radikale Kirchenreform. Für eine mutige Erneuerung
Julius Morel

Texte, die aufhorchen lassen: ‚Konstruktive Kritik und gezielte Rebellion gegenüber der Kirche sind ein kräftigeres Zeichen von Liebe als resigniertes Schweigen und Lauheit.‘ Das Werk bietet eine Sammlung von Fakten und religionssoziologischen Analysen zur Situation der katholischen Kirche seit 1950. Damit behandelt es einen der aufregendsten Zeiträume der gesamten Kirchengeschichte mit ermutigenden Aufbrüchen (II. Vatikan. Konzil, umfassendes Schuldbekenntnis des Papstes, Ökumene usw.), aber auch vielen ängstlichen Rückschritten. Das Fazit des Autors: Kleine kosmetische Operationen können den Abwärtstrend an Glaubwürdigkeit der katholische Kirche nicht mehr stoppen. Radikale (= vom Ursprung her kommende) Veränderungen und Reformen müssen erarbeitet und verwirklicht werden. Der Autor schreibt ungeschminkt und kompromisslos bis zornig, aber getragen von seiner Liebe zur Kirche und zu den glaubenden Menschen. Das Werk steht unter dem Zeichen der Hoffnung für eine mutige Erneuerung der katholischen Kirche.

 

Morel Julius, Radikale Kirchenreform. Für eine mutige Erneuerung, Verlag: Tyrolia; Auflage: 1., Aufl. (September 2003), ISBN-10: 3702225374

 

 

Artikelempfehlungen

Thomas Plankensteiner, ein Hauptinitiator des "Kirchenvolks-Begehrens" von 1995, sieht in dessen Forderungen nicht bloß...
Wie kaum ein anderer hat der brasilianische Theologe Leonardo Boff dem christlichen Glauben neue Impulse gegeben: in...
Schriftenreihe der KirchenVolksBewegung im Format DIN A5 je Heft etwa 32 bis 56 SeitenPreis je Heft 2 Euro / ab 2011...