Taufe durch "Laien"

Ein Mann berichtet:

In einem Stadtdekanat wurde der Beschluss gefasst, dass Pfarr- und PastoralassistentInnen (Laien) in ihren Arbeitsbereichen Taufen vornehmen. Zwei Gründe sprachen dafür:

  1. die zuständigen Moderatoren zu entlasten und
  2. damit der Gemeindebezug bei der Taufe erhalten bleibt und deutlicher sichtbar wird, als wenn ein Diakon oder Priester, die keine Beziehung zur Gemeinde haben, dieses Sakrament spenden.

 

Artikelempfehlungen

So beschreibt eine Großstadt-Gemeinde ihr Wesen und Handeln: Wir sind eine geschwisterliche Gemeinde, die ihre...
Als "Laie" ("getaufter und beauftragter Theologe") nehme ich die Verantwortung wahr und engagiere mich ehrenamtlich mit...
Ein Mann berichtet:In einer mir sehr gut bekannten Pfarrgemeinde ist es kein Problem, wenn evangelische Christen zur...