Der seit fünf Jahren im Iran inhaftierte Christ Farshid Fathi ist wieder auf freiem Fuß.

Mit 17 Jahren trat Fathi vom Islam zu Christentum über. Nach dem Vorwurf der Mission unter Mulims nahm man ihn fest und steckte ihn 2010 ins Gefängnis. Über die jetzige Freilassung am 27. Dezember aus dem berüchtigten Rajai Shahr-Gefängnis der Stadt Karaj berichtet Christian Solidarity International (CSI). Am 16. Jänner 2016 kam auch der Pastor Saeed Abedini aus diesem Gefängnis frei. (JA v. 24. 1.; CSI-Zeitung „Christen in Not“ vom Februar 2016)

 

 

Artikelempfehlungen

Die Kirche sei mehr ein „Ort der Gotteserfahrung" als eine „moralische Anstalt", sagte er laut örtlichen...
Im Emirat leben ca. 10.000 Armenier. Das Zentrum wurde vom Katholikos-Patriarchen von Kilikien, Aram I., in Anwesenheit...
Das 14-jährige Mädchen aus Irland hatte bei einem Treffen dem Papst einen Brief gegeben, in dem sie von ihrem Leid und...