Glaubensbekenntnis

Glaubensbekenntnis

 

Ich glaube an Gott, der die Liebe ist,

und der die Erde allen Menschen geschenkt hat.

Ich glaube nicht an das Recht des Stärkeren,

an die Stärke der Waffen, an die Macht der Unterdrückung.

Ich glaube an Jesus Christus, der gekommen ist, uns zu heilen,

und der uns aus allen tödlichen Abhängigkeiten befreit.

Ich glauben nicht, dass Kriege unvermeidlich sind,

dass Friede unerreichbar ist.

Ich glaube an die Gemeinschaft der Heiligen,

die berufen ist, im Dienst aller Menschen zu stehen.

Ich glaube nicht, dass Leiden umsonst sein muss,

dass der Tod das Ende ist,

dass Gott die Zerstörung der Erde gewollt hat.

Ich glaube, dass Gott für die Welt eine Ordnung will,

die auf Gerechtigkeit und Liebe gründet,

und dass alle Männer und Frauen gleichberechtigte Menschen sind.

Ich glaube an Gottes Verheißung,

Gerechtigkeit und Frieden für die ganze Menschheit zu erreichen.

Ich glaube an Gottes Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde,

wo Gerechtigkeit und Frieden sich küssen.

Ich glaube an die Schönheit des Einfachen, an die Liebe mit offenen Händen,

an den Frieden auf Erden.

Amen

(Weltversammlung der Christen in Seoul 1990)

 

Artikelempfehlungen

Bußakt: Herr Jesus Christus, wenn es nach dir geht, sollte es in der Welt schon längst anders aussehen. Denn du siehst...
Komm, Heiliger Geist,sonst kommen wir umin unseren vielfachen Zwängen.   Komm, Heiliger Geist,sonst kommen wir nicht...
Kyrie-Gedanken (Schenken und beschenkt werden):   1. Sprecher/Sprecherin: Beschenkt werden: Wir freuen uns alle, / ...