Gottes Kraft stärke deinen Rücken

Gottes Kraft stärke deinen Rücken –  so, dass du aufrecht stehen kannst,
wo man dich beugen will.

Gottes Zärtlichkeit streichle deine Schultern –  so, dass dich die Lasten, die du trägst,
nicht niederdrücken.

Gottes Weisheit mögen deinen Nacken beweglich machen – so, dass du deinen Kopf
dorthin neigen kannst, wo deine geschwisterliche „Zu- Neigung“ von Nöten ist.

Gottes Zuversicht erfülle deine Stimme – so, dass du sie erheben kannst,
bejahend, laut und klar.

Gottes Ausdauer stärke deine Füße – so, dass du auftreten kannst,
fest und sicher – wo es „not- wendend“ ist.

Gottes Entschiedenheit lenke deine Hände – so, dass du berühren kannst,
gefühlvoll, sanft und bestimmt, wo dein geschwisterliches Handeln gebraucht wird.

Dazu sei Gottes Segen mit dir Amen!  - Er sei auch mit Dir!

 

21.07.2011, Dr. Paul Weitzer

 

Artikelempfehlungen

Du darfst geborgen sein: Wie ein Baum Du darfst geborgen sein: Wie ein Baum dir Schatten spendet in der Sommerglut,...
Gott, segne und behüte uns, lege deinen Namen auf uns, immer wieder, bis dein Glanz aus unseren Augen leuchtet und wir...
Segensgebet Gott möge uns beschenken: Segen: „Schenke uns“   Wir bitten dich, Herr, um deinen Segen:   Schenke uns:  ...