Freie Wahl zwischen zölibatärer und nicht - zölibatärer Lebensform
  • (Die Bindung des Priesteramtes an die ehelose Lebensform ist biblisch und dogmatisch nicht zwingend, sondern geschichtlich gewachsen und daher auch veränderbar. Das Recht der Gemeinden auf Eucharistiefeier und Leitung ist wichtiger als eine kirchenrechtliche Regelung.)

 

Thematisch passende Beiträge

Wängle, 12. 07. 98 An den Präfekten der GlaubenskongregationEminenz Joseph Kardinal RatzingerPalazzo della stessa congregazione per la Dottrina della FedePiazza del S'Ufficio 11I – 00193 Roma    
27.06.1997, Dr. Roland Schwarz   Was ist gemeint, wenn wir von einem „Amt“ sprechen? Von Dr. Roland Schwarz  aus: Diakonia 28 (1997) 167-173   Bevor Aussagen für oder gegen die Frauenordination in der Bibel nachgegangen wird, ist zunächst...

Seiten

Artikelempfehlungen

Mitsprache und Mitentscheidung in allen kirchlichen Gremien Öffnung des ständigen Diakonates für Frauen Zugang der...
Anerkennung der verantworteten Gewissensentscheidung in Fragen der Sexualmoral (z.B. Empfängnisregelung) Keine...
Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen Mehr...