Der König von Bahrain versprach bei einer Begegnung mit Papst Franziskus in Rom, die neue große Kirche in Bahrain in der Nähe von zwei Moscheen zu schützen.

König Hamad bin Isa Al Khalifa brachte am 19. Mai als Geschenk für den Papst ein Modell der neuen Kirche mit. Das Gotteshaus für das Vikariat Nordarabien wird der größte Kirchenbau auf der Arabischen Halbinsel sein, betonte der Monarch bei der Überreichung. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die aktuelle Lage im Nahen Osten und der Einsatz für Frieden und Stabilität. Dafür sei die Förderung des Dialogs und des friedlichen Zusammenlebens der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen notwendig. Ausdrücklich wurde von ihm der positive Beitrag der christlichen Minderheit für das Land hervorgehoben. (JA v. 1. 6.)

 

 

Artikelempfehlungen

Nach der barbarischen öffentlichen Verbrennung eines Jordanischen Piloten, wandte sich Scheich Ahmed al-Tajib erneut an...
Er war der vierte atheistische Internet-Blogger, der in diesem Jahr in Bangladesh wegen seiner religionskritischen...
Sie wurde schon im Dezember unterzeichnet, doch jetzt erst veröffentlicht. Die Erklärung benennt Ansätze zum weiteren...