Der Kurienkardinal der vatikanischen Ordenskongregation will die Geschlechtertrennung in den Orden überdenken.

In den Orden leben Männer und Frauen in „vollkommen getrennten Welten“, sagte Kardinal João Braz de Aviz dem „Osservatore Romano“. Die Orden müssten einen Weg finden, damit sich Frauen und Männer im Einklang mit der kirchlichen Lehre gegenseitig „in die Augen schauen“ könnten. Zugleich sprach sich der Kardinal für eine offenere Auseinandersetzung mit Körperlichkeit und Sexualität aus. Die Ordensmänner müssten lernen, zu ihrem Körper ein „richtiges, normales“ Verhältnis zu entwickeln. (kipa/cic/sy v. 2. 8. )

 

 

Artikelempfehlungen

„In der Kirche gibt es welche, die anstatt zu dienen und an andere zu denken, sich an der Kirche bereichern: die...
In einer Predigt am 11. April bedauerte er, dass Personen „obwohl [sie] unschuldig waren: verurteilt [wurden] mit dem...