Einen neuerlichen Vorstoß für ein gemeinsames Datum des Osterfestes macht der koptisch-orthodoxe Patriarch Tawadros II.

Bei einer „Begegnung mit der Jugend“ im koptische Kulturzentrum in Amsterdam schlug er vor, das Osterfest sollten alle Christen am dritten April-Sonntag feiern. Die Orthodoxen Kirchen feiern ja das Osterfest nach dem Julianischen und nicht nach dem Gregorianischen Kalender. (JA v. 17. 5.)

 

 

Artikelempfehlungen

Kardinal Reinhard Marx (München) sieht wiederholte Angriffe auf Gebetshäuser in Deutschland mit großer Sorge. „Solche...
Der emeritierte Erzbischof von Guadalajara (Mexiko), Kardinal Juan Sandoval Iniguez, hat sich so über den Gründer der „...
„Menschen nicht auf ihre Homosexualität reduzieren"! In der Debatte über Äußerungen des Churer Bischofs zu...