Für den neuen Erzbischof von Montevideo, Daniel Fernando Sturla Berhouet, liebt Gott die homosexuell orientierten Menschen genauso wie die anderen.

Der Erzbischof plädiert für einen entkrampften Umgang mit der Homosexualität: Ich habe homosexuelle Freunde… und ich habe ihnen versichert, dass Gott sie liebt. …  Gott liebt dich um deiner selbst willen, nicht weil du sexuell zur einen oder anderen Seite orientiert bist“. Die Gesellschaft habe sich weiter entwickelt; Homosexualität sei nur eine Option mehr. Ein Recht auf die Taufe hätten auch die Kinder, die bei homosexuellen Paaren aufwüchsen: „Niemand kann einem Kind die Taufe verweigern, nur weil es zwei Väter oder zwei Mütter hat.“ (Kathweb/KAP v. 21.2.)

 

Artikelempfehlungen

Die Kirche brauche die Begabungen von Frauen, sonst sei sie unvollständig, sagte die Bundesvorsitzende der Katholischen...
Attacken gegen den Islam, so Barack Obama wörtlich bei einem Moscheebesuch am 2. Februar, seien ein Angriff auf alle...
Die beiden Kapuziner sind Kinder von Immigrantenfamilien aus Indien. Ihre geistliche Ausbildung bekamen sie in Indien,...