Papst Franziskus bittet den orthodoxen Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. um seinen Segen für ihn und die „Kirche von Rom“.

Konservative Kreise sind erzürnt darüber, dass sich der Papst dazu hergibt und sich dafür sogar vor dem Patriarchen verneigt. Dieses „befremdliche Verbeugen“ sei für einen Papst ebenso unstatthaft wie das Gebet des Papstes „Richtung Mekka“ in der Blauen Moschee in Istanbul. (JA v. 14. 12.)

 

 

Artikelempfehlungen

Ein Drittel der US-Bischöfe befürworten die Ordinierung von geeigneten Frauen zu Diakoninnen und Priesterinnen: Das ist...
Die Bischofssynode sei ein „wertvolles Erbe“ des Zweiten Vatikanischen Konzils und man müsse stets Formen für eine „...
Die promovierte Bauingenieurin Zekra Alwach ist gewählt worden, um mit den Missständen ihres Vorgängers Naim Abub...