Frohbotschaft statt Drohbotschaft
  • Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen
  • Mehr Verständnis und Versöhnungsbereitschaft im Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen, die einen neuen Anfang setzen möchten (z.B. wiederverheiratete Geschiedene, verheiratete Priester ohne Amt), anstelle von unbarmherziger Härte und Strenge.

 

Thematisch passende Beiträge

16.02.2001   Eine Einladung zum Gespräch über die weitere Arbeit an der Kirchenreform       I n h a l t :    Vorwort: RAST AUF DEM WEG                         I    VERSUCH EINER AUSSERSTREITSTELLUNG           II    UNSER KIRCHENBILD...
Eine demokratische Verfassung für unsere Kirche?   Mit dieser Sondernummer der Plattformzeitung erhalten Sie den „Entwurf einer Verfassung für die Katholische Kirche“. „Wir sind Kirche“ unterstützt damit eine Initiative der Association for...
Kurz vor Ende seiner Amtszeit 1997 schrieb Bischof Stecher anlässlich eines Dekrets des Vatikans über Restriktionen in der Mitwirkung von Laien im pastoralen Kirchenalltag in einem (ursprünglich nicht zur Veröffentlichung bestimmten) Brief...

Seiten

Artikelempfehlungen

Anerkennung der verantworteten Gewissensentscheidung in Fragen der Sexualmoral (z.B. Empfängnisregelung) Keine...
Gleichwertigkeit aller Gläubigen, Überwindung der Kluft zwischen Klerus und Laien (Nur so kann die Vielfalt der...
Mitsprache und Mitentscheidung in allen kirchlichen Gremien Öffnung des ständigen Diakonates für Frauen Zugang der...