Preisverleihung 2017 der Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche

Die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche zeichnet periodisch Menschen aus, die sich für Freiheit und Menschlichkeit innerhalb der Kirche einsetzen.
Die Preisträger werden durch den Stiftungsrat bestimmt.
Der Preis besteht in einer von der niederländischen Künstlerin Inka Klinckhard gestalteten Medaille und einem Geldbetrag zur Förderung der Aktivitäten des Preisträgers/ der Preisträgerin.
Zudem spricht die Stiftung Anerkennungen aus an Personen, die bemerkenswerte Initiativen zu Freiheit in der Kirche ergriffen haben.
Hinweis: Nicht in jedem Jahr fand eine Preisverleihung statt.

 

Herbert-Haag-Preise 2017: die vier Preisträger/innen

Rebeka Anić / Mercedes Navarro Puerto
Unterschriftenpakete der Basler Gleichstellungsinitiative
Pilgergruppe "Kirche mit* den Frauen" in Rom

 

Für eine Kirche mit den Frauen

Lehrverbote für Personen, die sich mit Zeitfragen befassen, die der Hierarchie nicht passen, gibt es in der katholischen Kirche auch unter Papst Franziskus. Es ist wohl mehr als Zufall, dass solche Verbote aktuell eher Frauen treffen als Männer. Der von den letzten Päpsten tabuisierte und gar verbotene Diskurs über eine Kirche mit den Frauen, wirkt sich nach wie vor verheerend aus. Auf diese Zusammenhänge macht die Herbert Haag Stiftung für Freiheit in der Kirche aufmerksam, indem sie im März 2017 zwei mit Lehrverboten bestrafte Ordensfrauen und zwei Basis-Initiativen zur Frauenfrage in der Kirche auszeichnet.

 

Artikelempfehlungen

Beim Studientag der katholischen Reformgruppen am 15. November 2014 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten wurde...
30.03.2003   Ergebnisse der 2. Kirchenvolks-Konferenz der Plattform „Wir sind Kirche“ und der Basisgemeinden im Raum...
09.05.2012, Hermann Häring   Im März 2012 veröffentlichte das Slowakische Teoforum einen Aufruf , in dem es sich mit...