Richard Potz und Ednan Aslan: Das neue österreichische Islamgesetz im Kontext des österreichischen Religionsrechts

Das neue österreichische Islamgesetz soll die Chance eröffnen, dass österreichische Muslime mit der Priorität des säkularen Rechts über die Scharia leben können.
 

Richard Potz ist emeritierter Professor am Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht der Universität Wien für Kirchenrecht und ist einer der führenden Religionsrechtler in Österreich.

Ednan Aslan ist Professor für islamische Religionspädagogik und Vorstand des Institutes für Islamische Studien der Universität Wien. Nach seiner theologischen Ausbildung in der Türkei und Ägypten studierte er Sozialpädagogik, Politikwissenschaft und Pädagogik in Esslingen, Tübingen, Stuttgart, Wien und Chicago.

 

Mittwoch, 11. März 2015, 19:00

Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Straße 2-4 / 1090 Wien

Veranstalter: Katholischer Akademiker/innenverband der Erzdiözese Wien

 

 

Artikelempfehlungen

Der Czernin Verlag lädt zur Buchpräsentation   Wolfgang BergmannDie letzten PäpsteEin theologischer Neustart für die...
Das Zweite Vatikanische Konzil hat den Eros „entgiftet“, sagt Hochschul-Professor Martin M. Lintner OSM. Genaue Angaben...
Referent: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang SchreinerDonnerstag, 16. Oktober 2014, 19.00 UhrGruppenraum der Pfarre Währing/St....