Fürbitte: Kirchenreform

20.05.2012, Ruth

 

Für die Männer,
die die Kirche führen:

damit sie das Weibliche
endlich als gleichwertig erkennen und anerkennen,
sodass wir in einer lebendigen Kirehe der Zukunft
Frauen und Männer in allen Amtern vorfinden
und wir Gott als Vater und Mutter erleben.

Alle:
Wir bitten Dich, erhöre uns.

 

Die Fürbitte wurde im Rahmen einer Hochzeit am 26. Mai 2012 in Wien mit großer Zustimmung gebetet

 

 

Artikelempfehlungen

Du,Du ergründest mein Herz,Du erforschst mich.Du weißt um mein Gehn und mein Stehn.Du kennst was ich denke von ferne,...
25.01.2012, Christa Peikert- Flaspöhler                 Du träumst in mir, mein Gott, und ich mit dir:              ...
Ich glaube an Gott, zu dem wir "Vater" und "Mutter" sagen dürfen, Träger von Anfang und Zukunft.   Ich glaube an Gott...