Am 26. Jänner wurde die erste Frau in der Geschichte der englischen Anglikanischen Kirche – genau genommen der Church of England – in York zur Bischöfin geweiht.

Bischöfin Libby Lane ist künftig Weihbischöfin („Suffraganbischöfin“) in der Kirchenprovinz von York, dem Bischof von Chester zugeteilt und zuständig für Stockport. Erzbischof John Sentamu, der die Weihe in der Kathedrale von York durchführte, sagte, es sei „höchste Zeit für Frauen im Bischofsamt“. Schon im frühen Christentum seien Frauen „das Rückgrat der Kirche“ gewesen. (JA v. 8. 1.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die 58-jährige Regina Ammicht Quinn der Universität Tübingen erhält diesen Preis für die Freiheit in der Kirche am 8....
Er sei nicht für die Abschaffung des Zölibats, jedoch für verheiratete Männer als Priester, zitiert die belgische...
Der chaldäisch-katholische Bischof von Aleppo, Antoine Audo, sagte im Gespräch mit Radio Vatikan, dass die Kirche in...