November 2014

Christine Busta
„Einen Orgelton wider den finsteren Morgen,meinen Atem gegen den Eiswind des Tages,Schneeflocken als Sternverheißung am AbendUnd ein Weglicht für den verlorengeglaubtenEngel, der uns inmitten der NachtDie Wiedergeburt der Liebe verkündet.“
Rainer Maria Rilke
Image
Es treibt der Wind im WinterwaldeDie Flockenherde wie ein Hirt,Und manche Tanne ahnt, wie baldeSie fromm und lichterheilig wird,Und lauscht hinaus. Den weißen WegenStreckt sie die Zweige hin - bereit,
Jesaja 60, 1
Auf, werde Licht,denn es kommt dein Licht,und die Herrlichkeit des Herrngeht auf über dir.
Unsere Toten sind nicht tot,sie sind nur unsichtbar.Sie schauen mit ihren Augen voller Lichtin unsere Augen voller Tränen.

Juli 2014

„Wird die Kirche sterben? Nein! Die Kirche stirbt nicht. Wohl wird die uns bekannte und herkömmliche Gestalt der Kirche sterben. Wir haben hier keine bleibende Gestalt, auch keine bleibende Kirchengestalt.
Ich träume von einer Kirche, der die alltägliche und selbstlose Liebe wichtiger ist als die Lehren aus dem Katechismus und die Normen des Kirchenrechts.

Juni 2014

Ich glaube an die Liebe. Ich glaube an Gott, der die Liebe ist. Ich glaube an Jesus Christus, seinen Sohn, der die sichtbar gewordene Freundlichkeit Gottes ist. Ich glaube an die Geistkraft Gottes, deren Wirken in uns und in der Welt spürbar ist.
Ich glaube an Gott, zu dem wir "Vater" und "Mutter" sagen dürfen, Träger von Anfang und Zukunft. Ich glaube an Gott durch Jesus Christus, seinen Knecht und vielgeliebten Sohn. Durch diesen ist Gott zu uns gekommen und wohnt unter uns.
24.05.2010, Christa Peikert-Flaspöhler GLAUBENSBEKENNTNIS: Der andere GottIch glaube, dass du ganz anders bist, Gott, als wir denken;dass du dich niemals festschreiben lässtin eine Gestalt, in ein Bild.
Ich glaube an die Liebe, ich glaube an Gott, der die Liebe ist.Ich glaube an Gott, der uns die Liebe immer wieder erfahren lässt. Ich glaube an Jesus Christus, der uns die Menschenfreundlichkeit Gottes gezeigt hat.
… die über sich selbst lachen können;sie werden immer genug Unterhaltung finden; … die einen Berg von einem Maulwurfshügel unterscheiden können;sie werden sich viel Ärger ersparen; … die schweigen und zuhören können;
Wenn ich ihn sehen will Ich muss dem Grab den Rücken kehren,wenn ich ihn sehen will. Er ist nicht im Grab,nicht im Dunkel, nicht im Tod. Er war da,jetzt aber ist er im Leben,im Licht,im Garten.

April 2014

Ich wünsche uns Osteraugen,die im Tod bis zum Leben sehen,in der Schuld bis zur Vergebung,in der Trennung bis zur Einheit,
Der Stein kam ins Rollen:in jeder Osternacht,an jenem Ostermorgen,an jenem Ostersonntag –und an vielen österlichen Tagen.

Oktober 2012

Juni 2012

Ich glaube an Gott,der Liebe ist und der die Erde allen Menschen anvertraut hat. Ich glaube an Jesus Christus, der kam,um uns zu heilen und uns vor allen Formen der Unterdrückung zu befreien.
lch glaube an Gott, der alles erdacht und alles zur Freude des Menschen geschaffen hat;der in seiner Weisheit alles zum Besten der Menschen lenkt.

Juni 2011

18.07.2011, Dr. Paul Weitzer Gott gibt mir Mut und Zuversicht Persönliches Glaubensbekenntnis Er gibt mir Mut und Zuversicht, er lässt mich nicht fallen,egal, was ich auch falsch mache.Er ist bei mir alle Tage.