Der Katechismus der Katholischen Kirche wurde erstmals von iranischen Religionswissenschaftlern ins Persische übersetzt.

Der iranische Religionswissenschaftler Ahmad Reza Meftah leitete das Übersetzerteam. Die Übersetzung werde in Kürze von der iranischen Universität von Qom veröffentlicht. Sie sei ein wichtiger Schritt für einen offenen Dialog zwischen Schiiten und Katholiken, sagte Meftah in einem Interview mit „Asianews“: „Für uns und unsere Studenten ist es wichtig, das Christentum besser kennenzulernen. Und zwar ausgehend von dem, was die Christen über sich selbst sagen und nicht von dem, was andere über sie sagen.“ Der Vatikan hat der Veröffentlichung zugestimmt. (JA v. 8. 6.)

 

Artikelempfehlungen

Die am 17. November in London tagende Generalsynode beseitigte die letzten formalen Hindernisse. Derzeit sind in...
Schrille Töne der letzten Tage dürften nicht darüber hinwegsehen lassen, wie kontrovers auch auf katholischer Seite...
Es wird bis 2021 einen „Durchbruch“ beim gemeinsamen Abendmahl von Protestanten und Katholiken geben. Davon zeigt sich...