Der Vorstand des US-Priestervereins „Association of U.S. Catholic Priests“ (ACPUS) appelliert an die Bischöfe, wegen der personellen Engpässe in der Seelsorge den Pflichtzölibat endlich aufzuheben.

Nach eigenen Angaben vertritt ACP in dieser Angelegenheit den Wunsch von ca. 1000 Priestern der USA, berichtet die Online-Ausgabe der Zeitschrift „National Catholic Reporter“ am 4. Februar. Derzeit seien in den USA 3500 Pfarren ohne eigenen Priester, die Anzahl der Priester ist von 58.000 (1978) auf derzeit 38.300 gesunken. In dem Schreiben wird auf die Äußerungen von Papst Franziskus erinnert, die der Vorarlberger brasilianische Bischof Erwin Kräutler in einem Interview der Tageszeitung „Die Presse“ vom 16. Mai 2014 bekannt gemacht hat: Der Papst habe die brasilianische Bischofskonferenz um „mutige und couragierte“ Lösungsvorschläge für die Seelsorge der Zukunft gebeten. Ein Vorschlag werde sein, „dass man Zölibat und Eucharistiefeier entkoppelt“, so Kräutler in dem Interview. (http://de.radivaticana.va vom 4. Feb. 2024; JA v. 15. 2.)

 

 

Artikelempfehlungen

Sie wurde schon im Dezember unterzeichnet, doch jetzt erst veröffentlicht. Die Erklärung benennt Ansätze zum weiteren...
König Hamad bin Isa Al Khalifa brachte am 19. Mai als Geschenk für den Papst ein Modell der neuen Kirche mit. Das...