Die Mehrheit der deutschen Bischöfe vertritt dieselbe Meinung wie Kardinal Walter Kasper zur Geschiedenenproblematik

Im Vorfeld der Bischofssynode zu Familie und Ehe gab es zur liberalen Meinung von Kardinal Kaspar auch Gegenstimmen, wie z. B. den Präfekten der Glaubenskongregation Kardinal Gerhard Ludwig Müller. Es ist bemerkenswert, dass ein Kardinal von seinen Amtskollegen gegen den Glaubenspräfekten verteidigt wird. Auch der britische Kardinal Vincent Nichols verlangte eine „Kultur der Barmherzigkeit“ gegenüber wiederverheirateten Geschiedenen. Die Kirche könne die „Zerbrechlichkeit der menschlichen Realität“ nicht ignorieren. (JA v. 5. 10.)

 

 

Artikelempfehlungen

Die israelische Staatsanwaltschaft habe der Polizei grünes Licht für die Aufnahme von Ermittlungen gegen den Rabbiner...
Zum ersten Mal geht ein Papst in dieser Weise gegen einen seiner Kardinäle vor. Am 31. März hat der Nachfolger des...
Neben den Bischöfen und Priestern nehmen 17 Ehepaare (u.a. aus dem Irak, Südafrika und Kamerun) sowie weitere 17...