Matthias Beck: Das neue Fortpflanzungsmedizingesetz. Der große Wurf oder Pfusch?

Das Fortpflanzungsmedizingesetz soll die Eizellspende und Fremdsamenspende für die In-vitro-Fertilisation (IVF) zulassen, die Möglichkeit der IVF für gleichgeschlechtliche Paare ermöglichen sowie die Präimplantationsdiagnostik erlauben. Hier stellen sich viele naturwissenschaftliche und ethische Fragen. Bei Drucklegung dieses Programmes existierte nur ein Entwurf für ein neues Gesetz, der sehr unausgereift war und viele Proteste hervorgerufen hat. Im Januar 2015 soll das neue Gesetz verabschiedet werden. Es gibt sehr viel zu diskutieren, da unter anderem neue Familienstrukturen entstehen und die Begriffe "Vater" und "Mutter" durchden Begriff "Elternteil" ersetzt werden sollen.
 

Matthias Beck ist Professor für Moraltheologie an der Universität Wien und seit 2011 Priester der Erzdiözese Wien. Er absolvierte das Pharmaziestudium, promovierte in Humanmedizin an der Universität Münster und in Theologie an der LMU München.

 

Dienstag, 3. März 2015, 19:00

Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Straße 2-4 / 1090 Wien

Veranstalter: Katholischer Akademiker/innen Verband der Erzdiözese Wien

 

Artikelempfehlungen

Migration und Flucht sind für Kirchen und Theologie »Zeichen der Zeit«. Wie lassen sich diese »...
19.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria Hietzing, 1130 Wien, Am Platz 1. Thema: Ehe und Familie: Gebet für die Welt-...
Dr. Ursula Baatz Sonntag, 19. Februar 2017, 15.00 Uhr, Kardinal-König-Haus 3, Lainzer Straße 138, 1130 Wien Nähere...