Hoffnungszeichen

In einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ am 28. 5. meinte er, die Kirche solle vielmehr den Menschen ein Angebot machen und ein „positives Leitbild gelingenden Lebens vermitteln“. Es wäre kein guter Weg, wenn „wir Bischöfe autoritativ Punkt für Punkt festlegen, was erlaubt ist...
Der Erzbischof plädiert für einen entkrampften Umgang mit der Homosexualität: Ich habe homosexuelle Freunde… und ich habe ihnen versichert, dass Gott sie liebt. …  Gott liebt dich um deiner selbst willen, nicht weil du sexuell zur einen oder anderen Seite orientiert bist“. Die Gesellschaft...
Zum ersten Mal geht ein Papst in dieser Weise gegen einen seiner Kardinäle vor. Am 31. März hat der Nachfolger des Kardinals, Bischof Leo Cushley, die schottische Diözese darüber in einem Brief informiert. Papst Franziskus beauftragte mit der dreitägigen Untersuchung den maltesischen Weihbischof Charles Scicluna. (JA...

Newsletter

* Pflichtfelder

Hier finden Sie unser Newsletterarchiv.

 

Unsere Ziele

  • Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen
  • Mehr Verständnis und Versöhnungsbereitschaft im Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen, die einen neuen Anfang setzen möchten (z.B. wiederverheiratete Geschiedene, verheiratete Priester ohne Amt), anstelle von unbarmherziger Härte und Strenge.

"Aufgabe der Kirche ist es, den Menschen zu dienen und dadurch Gott die Ehre zu geben. Deshalb treten wir für Reformen in der röm.-kath. Kirche ein."