Hoffnungszeichen

In dem Interview in der italienischen Zeitung „Avveniere“ nahm er zu seiner programmatischen Rede vom 20. Februar vor der Kardinal-Vollversammlung ergänzend Stellung: So sollten in Päpstlichen Räten und übergeordneten Kongregationen zahlreiche Frauen mitarbeiten. Es sei „absurd“, dass die...
In eine Interview mit der Südtiroler Kirchenzeitung „Sonntagsblatt“ vom 6. April sagte der Kardinal, es sei „absurd“, dass Frauen in den päpstlichen Räten für Familie, Kultur, Soziale Kommunikation und Laien keine wichtige Rolle spielen. Ohne die Frauen sei die Kirche ein „verstümmelter...
Am 7. März ermunterte Papst Franziskus in einer Audienz für den evangelisch-lutherischen Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Olav Fykse Tveit aus Norwegen, zu größeren Anstrengungen in der Ökumene: Vieles wurde schon erreicht, „aber man darf sich nicht mit diesen Fortschritten begnügen...

Newsletter

* Pflichtfelder

Hier finden Sie unser Newsletterarchiv.

 

Unsere Ziele

  • Mehr helfende und ermutigende Begleitung und Solidarität anstelle von angstmachenden und einengenden Normen
  • Mehr Verständnis und Versöhnungsbereitschaft im Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen, die einen neuen Anfang setzen möchten (z.B. wiederverheiratete Geschiedene, verheiratete Priester ohne Amt), anstelle von unbarmherziger Härte und Strenge.

"Aufgabe der Kirche ist es, den Menschen zu dienen und dadurch Gott die Ehre zu geben. Deshalb treten wir für Reformen in der röm.-kath. Kirche ein."