In der Causa Limburg rügt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz den Präfekten der Glaubenskongregation.

Erzbischof Robert Zollitsch in Richtung des den Bischof von Limburg unterstützenden Präfekten Gerhard Ludwig Müller: „Es wundert mich, dass der alte Satz von Wittgenstein: ‚Wovon man nicht sprechen kann, darüber soll man schweigen’ nicht beachtet wird“. Denn Kardinal Müller hatte gesagt, der Prüfbericht weise dem Limburger Bischof keine Verfehlungen nach. Erzbischof Zollitsch dazu: Der Prüfbericht „ist eine gute Grundlage, damit die Bischofskongregation im Einvernahmen mit dem Papst gerecht entscheiden kann“.( www.hr-online.de v. 6. 3.)

 

Artikelempfehlungen

In Österreich gebe es eine gute Tradition des Dialogs zwischen den Religionen. Diese Tradition soll nun noch...
Männer sollen in Zukunft nicht mehr ohne Frauen über die Aufgabe und Rolle der Frauen in der römisch-katholischen...