Papst Franziskus wendet sich in einer Videobotschaft an die Vorsitzenden einer Konferenz von evangelikalen und Pfingstgemeinden in Texas mit der Bitte um Überwindung der Kirchenspaltung.

In einem gemeinsamen Youtube-Auftritt mit Bischof Anthony Palmer von einer evangelikalen Pfingstkirche aus England hat der Papst einbekannt, dass auch die römisch-katholische Kirche an den Spaltungen mitschuldig ist: „Wir sind es alle. Wir alle sind Sünder. Es gibt nur einen, der Recht hat, und das ist unser Gott“. Die vielen christlichen Kirchen und Gemeinschaften seien wie eine Familie: „Wir sind Brüder. Wir sollten voranschreiten“. Man solle einander umarmen. (www.faz.net vom 25.2.)

 

Artikelempfehlungen

Alles soll offen ausgesprochen werden, auch wenn nicht jeder Vorschlag gleich verwirklicht wird und deren...
Ca. 2000 Menschen waren am 23. 1. zum Dornbirner Marktplatz gekommen, um anlässlich der Terrorereignisse in Frankreich...
Die deutsche Reformbewegung „Wir sind Kirche“ hat den Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode (65) als Reformer gelobt:...