Bischof Gaillot - 25. Jahrestag seiner Amtsenthebung

Sehr geehrter Herr Bischof Gaillot,

im Namen von "Wir sind Kirche" in Österreich erlaube ich mir, Ihnen anlässlich des 25. Jahrestages Ihrer Amtsenthebung als Bischof von Evreux bzw. Ihrer Abschiebung nach Partenia unsere Dankbarkeit zu versichern, dass es mit Ihnen einen Bischof gab und gibt, der ehrlichen Herzens und offenen Mundes das Evangelium auf der Seite der Menschen lebt und verkündet. Ihre Botschaft, die Sie in einem Ihrer Buchtitel in die Worte gefasst haben "Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts" bleibt uns Auffoderung und Ermutigung.

Viele Ihrer Worte wiesen und weisen der Kirche prophetisch den Weg in die Zukunft. So wie viele andere große Stimmen der vergangenen Jahrzehnte - Eugen Drewermann, Hans Küng, ... - waren auch Ihre Worte stets von der Liebe zur Kirche getragen. Während das an der Spitze der kirchlichen Hierarchien vielfach verkannt wurde und sich dort diffuse Ängste ausbreiteten, haben diese Stimmen im Kirchenvolk teilweise große Resonanz erfahren und so auch unser Bemühen um eine Reform der Kirche im Sinne des Evangeliums gestärkt.
Es freut uns sehr, dass es im Jahr 2015 zu einer Begegnung mit Papst Franziskus kam und damit ein Zeichen der Versöhnung angedeutet wurde, mit dem wir die Hoffnung verbinden dürfen, dass Ihre Botschaft auch seitens des Papstes geschätzt wird. Angesichts dessen aber, dass eine offizielle Rehabilitation nach wie vor nicht erfolgt ist, versichern wir Sie heute auf diesem Weg unserer Solidarität und Dankbarkeit.

Mit herzlichen Grüßen aus Österreich!
Harald Prinz, im Namen des Vorstandes von WsK-Ö

 

 

Artikelempfehlungen

Von 16. – 18. März trafen sich in Rom die Vertreter der Mitgliedsländer von WAC-I (soweit sie es sich leisten konnten...
21.09.2013, Antonio Spadaro SJ   "Stimmen der Zeit" veröffentlichte am 19. September 2013 neben anderen Zeitschriften...
07.05.1993, Zentralkomitee der deutschen Katholiken   Wie in der Kirche miteinander umgehen?   I.Im Frühjahr 1988 hat...