Die Deutsche Ordensoberenkonferenz (DOK) spricht sich für die Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zu den Sakramenten aus und fordert größere Toleranz der Kirche homosexuellen Partnerschaften gegenüber.

. Diese Fragen stünden schon zu lange auf der kirchlichen Tagesordnung, ohne dass Antworten gefunden werden, so die DOK in einer am 16. März veröffentlichten Stellungnahme zur kommenden Weltfamiliensynode. „Gläubige aus dem Kernbereich der Gemeinden bitten auch ganzausdrücklich …, ihnen mehr Vertrauen entgegenzubringen.“ Und zur Homosexualität: „Homosexuell veranlagte Christen orientieren sich durchaus am christlichen Lebensentwurf einer Partnerschaft mit Verbindlichkeit und Treue. In einer solchen Partnerschaft dauerhaft sexuell enthaltsam leben zu sollen, können die meisten unter ihnen nicht akzeptieren.“ (http://de.radiovaticana.va vom 16. 3.)

 

 

Artikelempfehlungen

So etwas sei „bisher noch nie vorgekommen“, sagte Kardinal Giovanni Lajolo, der frühere Präsident der Päpstlichen...
Seit 2002 gab es bereits die Möglichkeit einer Segnung in der ca. eine Million Gläubige zählenden evangelischen...