Die stellvertretende Vorsitzende des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Claudia Lücking-Michel, hat eine schnelle Entscheidung der Kirche über die Zulassung von Frauen zum Diakonenamt verlangt.

„Die Kirche denkt in Jahrhunderten, aber die Geduld der Frauen, die dieses Anliegen seit nunmehr 40 Jahren vertreten, ist langsam am Ende“, sagte sie der „Heilbronner Stimme“ am 25. Mai. Die Öffnung des Diakonenamtes für Frauen sei nicht nur eine Frage für die Frauen, sondern „eine Überlebensfrage für die gesamte Kirche“, sagte Lücking-Michel. Auch beim 100. Deutschen Katholikentag, der am 25. Mai in Leipzig beginnt, werde das Diakonenamt für Frauen „ein großes Thema“ sein. (www.die welt.de vom 25. 5.)

 

 

Artikelempfehlungen

Nach den Worten des Papstes am 19. September auf einer Pastoraltagung im Vatikan vor rund 2000 Bischöfen, Priestern,...
Beim Gedankenaustausch in der Katholischen Akademie ging es vor allem um die Erwartungen der Lesben und Schwulen an die...
In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“ vom 3. 10. forderte der polnische...